Ventilatoren - ErP-Richtlinie fordert hohe Mindesteffizienzwerte

ebm-papst, Mulfingen

Ventilatoren zählen zu den größten Energieverbrauchern in Lüftungsanlagen. Unter der Ökodesign-Richtlinie hat die Europäische Kommission Mindestanforderungen für elektrisch angetriebene Ventilatoren erlassen, die seit Januar 2013 in Kraft sind.

Mit der Verabschiedung des Kyoto-Protokolls hat sich die Europäische Union verpflichtet, die CO2-Emission bis 2020 um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Um dieses Klimaziel zu erreichen, hat die Europäische Kommission die Ökodesign-Richtlinie - Energy related Products Directive, kurz ErP - auf den Weg gebracht. An zahlreiche Produkte werden über sogenannte Durchführungsverordnungen zumeist energetische Mindesteffizienz-Anforderungen (Implementing Measures) gestellt. Neben Norm-Motoren sind auch Ventilatoren mit einer elektrischen Anschlussleistung zwischen 125 W und 500 kW betroffen. Im Juni 2010 wurden über die Verordnung 327/2011 verbindliche Grenzwerte für o.g. Ventilatoren festgelegt, die in der ersten Stufe seit 1. Januar 2013 wirksam geworden sind.

Welche Ventilatoren sind betroffen?
Ventilatoren aller Bauformen (Axial-, vorwärts- und rückwärtsgekrümmte Radialventilatoren, Querstrom- und Diagonalventilatoren) zwischen 125 W bis 500 kW elektrischer Leistungsaufnahme sind betroffen. Dies gilt für Ventilatoren, die als "stand-alone"-Gerät betrieben werden oder als Komponente in einem Gerät oder einer Anlage integriert sind.

Ab wann ist die Verordnung bindend?
1. Stufe ab Januar 2013
2. Stufe ab Januar 2015

Wie wird es umgesetzt?
In der ErP-Durchführungsverordnung für Ventilatoren definiert die EU MindestwirkungsgradeDiese sind in Abhängigkeit von der elektrischen Leistungsaufnahme im Bestpunkt definiert. Um festzustellen, ob ein Ventilator der ErP-Durchführungsverordnung entsprichit, wird stets der Wirkungsgrad des kompletten Ventilators bewertet, also der Einheit aus Steuerelektronik (falls vorhanden), Motor und Ventilatorlaufrad.

Für welche Länder gilt die Verordnung?
Die Verordnung wird verbindlich in den 27 EU-Staaten angewandt. Ventilatoren, die in Europa vertrieben bzw. importiert werden oder in Geräten eingebaut importiert werden, fallen unter diese Verordnung.

Warum wurde diese Verordnung verabschiedet?
Ziel ist es, den CO2-Ausstoss deutlich zu reduzieren!

Downloads