E DIN EN 17170: Sicherheitsanforderungen an Ventilatoren

TLT-Turbo GmbH, Zweibrücken

Welche Sicherheitsanforderungen Ventilatoren zu erfüllen haben beschreibt der Entwurf DIN EN 17170 vom September 2017.

E DIN EN 17170 „Ventilatoren — Sicherheitsanforderungen“ gilt für alle Typen von Ventilatoren außer für Ventilatoren für den häuslichen Gebrauch. Letztgenannte werden üblicherweise auf Tischen, an Decken, freistehend oder an Abtrennungen (z. B. als Fenster- oder Wandventilatoren) sowie in Kanälen eingesetzt. Ventilatoren für den häuslichen Gebrauch liegen im Anwendungsbereich der DIN EN 60335-2-80.

 

Der Normentwurf konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern.

 

Behandelt werden alle signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Ereignisse, die für Ventilatoren während des Transports, des Zusammenbaus und der Installation, der Inbetriebnahme und Benutzung relevant sind, wie in der DIN EN ISO 12100:2010, Anhang B definiert, wenn sie wie vorgesehen und unter missbräuchlichen Bedingungen, die vernünftigerweise vom Hersteller vorhergesehen werden, verwendet werden (siehe 3.24).

 

In den Geltungsbereich fallen

  1. autonome Ventilatoreinheiten, die betriebsbereit, komplett mit Steuerungssystemen und allen anderen Funktionsmerkmalen, die den sicheren Betrieb gewährleisten, ausgerüstet sind, und
  2. Ventilatoren für den Einbau (z. B. in Ventilationssysteme) oder die Eingliederung in andere Anlagen, bei denen Steuerungssysteme und alle anderen Merkmale, die die Sicherheit gewährleisten, von anderen bereitgestellt werden (Details sollten vom Hersteller des Ventilators bereitgestellt werden).

E DIN EN 17170 gilt für elektrisch angetriebene Ventilatoren und muss, außer für die Gefährdungen im Zusammenhang mit den Antrieben, auch für Ventilatoren gelten, die mittels anderer Energiequellen angetrieben werden. Weitere Sicherheitsmaßnahmen können für die zusätzlichen Gefährdungen aufgrund der Anwendung erforderlich sein.

 

Nicht behandelt werden Gefährdungen aufgrund der Verwendung von Ventilatoren in möglicherweise explosionsgefährdeter Atmosphäre. Hier ist insbesondere DIN EN ISO 14986 zu beachten.

 

Die Norm gilt nicht für Ventilatoren, die vor dem Ausgabedatum der Norm hergestellt wurden.

 

E DIN EN 17170 beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee CEN/TC 156 „Lüftung von Gebäuden“ im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten prEN 17170. Die Norm ist vorgesehen als Ersatz von E DIN EN 14461:2002-10. Gegenüber dieser Norm wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. Anpassung an die Maschinen Richtlinie;
  2. Aktualisierung der Normbezüge;
  3. redaktionelle Änderungen;
  4. Aufnahme eines informativen Anhangs ZA über den Zusammenhang dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.

 

prEN 17170 wurde in der Arbeitsgruppe 17 Ventilatoren (WG 17) im Technischen Komitee CEN/TC 156 (Lüftung von Gebäuden) erarbeitet.

 

Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung werden vom Ausschuss NA 060-09-11 AA „Ventilatoren (SpA ISO/TC 117 und CEN/TC 156/WG 17)“ im Fachbereich „Allgemeine Lufttechnik“ des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Ventilatoren sowie aus Forschung und Entwicklung sind an der Erarbeitung beteiligt.

 

Beide o.g. Gremien – CEN/TC 156/WG 17 und NA 060-09-11 AA – werden vom Normenausschuss Maschinenbau (NAM) im DIN, Herr Dipl.-Ing. (FH) Thomas Damm, geführt.

 

E DIN EN 17170 wird im September für die Dauer von 2 Monaten der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vorgelegt und ist ab Beginn der Einspruchsfrist im DIN-Norm-Entwurfs-Portal verfügbar. Dieser Online-Service bietet allen Stellungnehmenden nach erfolgter Registrieung die Möglichkeit, sofort kostenfrei Inhalte von aktuellen Norm-Entwürfen zu lesen und zu kommentieren.

Das DIN-Norm-Entwurfs-Portal finden Sie hier:
http://www.entwuerfe.din.de

Exemplare des Norm-Entwurfes können kostenpflichtig bezogen werden beim

 

Beuth Verlag
10772 Berlin
E-Mail: postmaster@beuth.de
www.beuth.de
Telefon (030) 26 01 22 60
Telefax (030) 26 01 12 60

Einsprüche sind vorzugsweise über das DIN-Norm-Entwurfs-Portal abzugeben. Die Vorlage dieser Tabelle kann im Internet unter www.din.de/stellungnahme abgerufen werden.