Fachabteilung Klima- und Lüftungstechnik

BerlinerLuft. Technik GmbH / 2015

Die Lüftungstechnik zählt, aufgrund ihrer großen Bandbreite von Produkten sowie ihren unterschiedlichsten Einsatzgebieten, zu den sogenannten Querschnittstechnologien. Problemlösungsorientiert und kompetent, stellen die Unternehmen der Branche dem Markt bedarfsgerechte und effiziente Produkte zur Verfügung.

Mitglieder der Fachabteilung Klima- und Lüftungstechnik sind namhafte Hersteller lüftungstechnischer Anlagen, Komponenten und Bauelementen. Eine Vielzahl von produktbegleitenden Dienstleistungen, wie beispielsweise die Instandhaltung und das Gebäude- und Facility Management, ergänzen das Leistungsportfolio. Eine beachtliche Anzahl der Unternehmen bietet darüber hinaus unterschiedlichste Contracting-Leistungen an. Es handelt sich hierbei um vertraglich vereinbarte Modelle zur Erbringung von Energiedienstleistungen. Diese reichen von der Energieversorgung bis zu umfassenden Energieeinsparmaßnahmen.

Die Branche

Die Klima- und Lüftungstechnik bildet innerhalb des Fachverbandes den wirtschaftlich stärksten Sektor.

Durch permanente technologische Weiterentwicklung sind die produzierten lüftungstechnischen Komponenten und Bauelemente sowie die errichteten Anlagen, jederzeit auf die aktuellen Kundenanforderungen abgestimmt. Hohe Qualität und Energieeffizienz bilden hierbei die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Die Lüftungstechnik leistet einen deutlichen Beitrag zum Umweltschutz und spielt, mit Blick auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, eine wichtige Rolle. 

Aufgrund ihrer großen Bandbreite von Produkten und Einsatzgebieten, zählt die Lüftungstechnik zu den sogenannten Querschnittstechnologien mit Problemlösekompetenz. Die Unternehmen der Branche stellen den unterschiedlichsten Abnehmermärkten bedarfsgerechte, praxiserprobte und effiziente Produkte zur Verfügung. Einen Teil der Kundenstruktur bilden Industrie, Handel, Transport, Wohn- und Nichtwohnbereich.

Die permanente Investition in Forschung und Entwicklung ermöglicht der Branche die kontinuierliche, technische Fort-sowie Neuentwicklung. Hinzu kommt die starke Beteiligung an der Normung, mittels derer technischen Entwicklungen auf den Weg gebracht und Märkte geformt werden.

Die von den Unternehmen hergestellten Anlagen, Komponenten und Bauelemente kommen in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfällen zum Einsatz.

Dies trifft sowohl auf die Prozesslufttechnik als auch auf die Raumlufttechnik zu.

Bei der Prozesslufttechnik wird die geförderte Luft zur Durchführung von Prozessen innerhalb von Apparaten und Maschinen verwendet. Beispielhaft für diesen Prozess sind pneumatische Förderanlagen sowie Anlagen zur Absaugung von Spänen.

Bei der Raumlufttechnik steht die Lüftung und Klimatisierung von Raumbereichen im Vordergrund, beispielsweise bei Wohngebäuden, Büros, Krankenhäusern und Fertigungsstätten.  

Raumlufttechnik steht für die Entwicklung hochsensibler Produkte aus dem Bereich der gesundheitstechnischen Versorgung in Krankenhäusern. Sie hilft Gefährdungen zu minimieren umd zu beseitigen. Raumlufttechnik schafft ein dem Menschen zuträgliches Klima - nahezu überall wo er sich aufhält.

Lufttechnik ist ein permanenter Begleiter des Menschen; wenn auch teilweise unbemerkt. Ob Zuhause, auf der Arbeit, in der Freizeit oder auf der Reise – eine hochtechnisierte Welt ohne lufttechnische Anlagen ist undenkbar.

Aufgabenstellung und Dienstleistungsangebot

Kernthemen der Fachabteilung Klima- und Lüftungstechnik sind

  • (Energie)-Effizienz von Komponenten und Anlagen
  • Nationale und europäische Gesetzgebung und deren Umsetzung (ErP, EPBD, ATEX etc.)
  • Normung und technische Regelsetzung
  • Absatzförderung
  • Märkte und Statistiken.

Die Fachabteilung Klima- und Lüftungstechnik

  • vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen und technischen Interessen ihrer Mitglieder auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene gegenüber Behörden, Verbänden und der Fachöffentlichkeit
  • fördert den themenübergreifenden Dialog sowie den Erfahrungsaustausch im Mitgliederkreis
  • betreibt Öffentlichkeitsarbeit
  • bietet branchenspezifische Informationen
  • publiziert Hersteller- und Lieferverzeichnisse sowie weitere Fachinformationen
  • erstellt Statistiken und Marktanalysen für ihre Mitglieder
  • betreibt Messepolitik
  • engagiert sich auf dem Gebiet der Normung und Regelsetzung.

Der Referent der Fachabteilung betreut in Personalunion

  • die Arbeitsgemeinschaft Instandhaltung Gebäudetechnik (AIG)
  • den Fachbereich 209 "Allgemeine Lufttechnik" im Normenausschuss Maschinenbau (NAM) im DIN

und arbeitet mit

  • im europäischen Herstellerverband EUROVENT, dem Europäischen Komitee der Hersteller von luft- und kältetechnischen Maschinen und Anlagen.

Alle Aktivitäten orientieren sich am Bedarf der Mitglieder und zielen auf einen Wissensvorsprung, der die Unternehmen in die Lage versetzt, wirtschaftlich effektiv und erfolgreich im Wettbewerb zu agieren. Die Öffentlichkeitsarbeit ist absatzfördernd ausgerichtet und trägt zur Imagepflege der Branche bei.

Technische und wirtschaftliche Interessenvertretung

Traditionell zählen die technische und wirtschaftliche Interessenvertretung zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Fachabteilung. Der Erfahrungsaustausch und die Bearbeitung fachspezifischer sowie übergreifender Themen und Projekte erfolgt in Arbeitskreisen. Arbeitskreise bestehen zu

  • Luftfiltern
  • Ventilatoren
  • Energieeffizienz und Ökodesign (ErP)

Traditionell zählen die technische und wirtschaftliche Interessenvertretung zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Fachabteilung. Der Erfahrungsaustausch und die Bearbeitung fachspezifischer sowie übergreifender Themen und Projekte erfolgt in den Arbeitskreisen zu folgenden Themen:

  • Luftfilter
  • Ventilatoren
  • Energieeffizienz und Ökodesign (ErP).

Aufgabe der Arbeitskreise ist, neben Networking auf Entscheider- und Expertenebene, insbesondere die Bearbeitung von grundlegenden Themen und Fragestellungen mit weitreichender strategischer, wirtschaftlicher sowie technischer Relevanz.

Veröffentlichungen, wie die der am Markt anerkannten VDMA-Einheitsblätter, welche als technisches Regelwerk wiederholt als Grundlage für nationale und europäische Normen dienten, erzielen hierbei Breitenwirkung.

Vortragsveranstaltungen, Konferenzen und Messebeteiligungen unterstützen darüber hinaus die Öffentlichkeitsarbeit der Fachabteilung.

Für die Hersteller lüftungstechnischer Anlagen, Komponenten und Bauelemente ist die Normungsarbeit von besonderem Interesse. Aus diesem Grund leitet der Fachreferent die Spiegelausschüsse des DIN zu verschiedenen CEN und ISO-Gremien.